Bundesgesetze

Artikel I Bewertungsänderungsgesetz 1987

Aktuelle FassungIn Kraft seit 27.6.2001

Hat sich der Inhalt geändert? Werden Sie Abonnent und nutzen Sie „Versionen vergleichen". Mehr Info
Die Funktionalität ist nicht in Ihrem Abonnement enthalten. Mehr Info

ABSCHNITT I
Verschiebung des Hauptfeststellungszeitpunktes der Einheitswerte des Grundvermögens

Artikel I

Der Hektarsatz für die Betriebszahl 100 gemäß § 38 Abs. 1 in Verbindung mit § 48 Abs. 2 des Bewertungsgesetzes 1955 beträgt für den Hauptfeststellungszeitpunkt zum 1. Jänner 1988 für das landwirtschaftliche Vermögen 2 289,1943 Euro und für das Weinbauvermögen 8 357,3759 Euro.

Artikel II

(1) Artikel I in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. Nr. 649/1987 ist erstmals bei der Hauptfeststellung der Einheitswerte des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens zum 1. Jänner 1988 anzuwenden.

(2) Artikel I in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 59/2001 ist erstmals bei Fortschreibungen und Nachfeststellungen der Einheitswerte anzuwenden, die Stichtage ab dem 1. Jänner 2002 betreffen.

ABSCHNITT III

Bewertungsgesetz 1955

(Anm.: Änderung des Bewertungsgesetzes 1955, BGBl. Nr. 148/1955.)

ABSCHNITT IV

Grundsteuergesetz 1955

(Anm.: Änderung des Grundsteuergesetzes 1955, BGBl. Nr. 149/1955.)

ABSCHNITT V

Zweites Abgabenänderungsgesetz 1987

(Anm.: Änderung des Zweiten Abgabenänderungsgesetzes, 1987, BGBl. Nr. 312/1987)

ABSCHNITT VI

Vollziehung

Mit der Vollziehung dieses Bundesgesetzes ist der Bundesminister für Finanzen betraut.

Stichworte