Bundesgesetze

§ 41 BiBuG 2014

Aktuelle FassungIn Kraft seit 16.9.2017

Hat sich der Inhalt geändert? Werden Sie Abonnent und nutzen Sie „Versionen vergleichen". Mehr Info
Die Funktionalität ist nicht in Ihrem Abonnement enthalten. Mehr Info

Ruhen der Befugnis

§ 41.

(1) Berufsberechtigte sind berechtigt, auf ihre Befugnis zur selbständigen Ausübung ihres Bilanzbuchhaltungsberufes vorübergehend mit der Rechtsfolge zu verzichten, dass hierdurch Ruhen der Berufsbefugnis eintritt.

(2) Der Eintritt des Ruhens ist der Behörde unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Das Ruhen wird mit angegebenem Datum, frühestens jedoch mit dem Datum des Einlangens der Ruhenserklärung bei der Behörde wirksam.

(3) Bilanzbuchhalter, Buchhalter und Personalverrechner sind nicht verpflichtet, während des Ruhens ihrer Berufsberechtigung die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung aufrecht zu halten.

(4) Die Beendigung des Ruhens ist der Behörde unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Der schriftlichen Anzeige auf Beendigung des Ruhens sind die Belege zum Nachweis der Erfüllung der allgemeinen Voraussetzungen gemäß § 7 Abs. 1 anzuschließen.

(5) Die Behörde ist verpflichtet, umgehend den Eintritt und das Ende des Ruhens im Register zu veröffentlichen.

(6) Die Behörde hat die Wiederaufnahme der Berufstätigkeit zu untersagen, wenn

  1. 1. keine Belege gemäß Abs. 4 vorgelegt werden oder
  2. 2. die allgemeinen Voraussetzungen gemäß § 7 Abs. 1 nicht vorliegen oder
  3. 3. im Falle der persönlichen Wiederaufnahme der Berufstätigkeit durch eine natürliche Person nach mehr als siebenjährigem Ruhen.

(7) Von einer Untersagung ist im Fall des Abs. 6 Z 3 abzusehen, wenn der Berufsberechtigte in dieser Zeit überwiegend beruflich fachlich tätig war.

(8) Im Falle der persönlichen Wiederaufnahme der Berufstätigkeit durch eine natürliche Person nach mehr als siebenjährigem Ruhen hat die Behörde diese Wiederaufnahme von der Ablegung der mündlichen Fachprüfung abhängig zu machen, wenn der Berufsberechtigte in dieser Zeit nicht überwiegend facheinschlägig gearbeitet hat.

(9) Über die Untersagung der Wiederaufnahme ist ein schriftlicher Bescheid zu erlassen. Dieser Bescheid ist dem Berufsberechtigten zu eigenen Handen zuzustellen.

Anmerkung

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Management Accountancy Professions - Termination of Voluntary Suspension (AT)

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Management Accountancy Professions - Voluntary Suspension of Licence (AT)

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Bilanzbuchhaltungsberufe - Beendigung des Ruhens (AT)

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Bilanzbuchhaltungsberufe - Ruhen der Befugnis (AT)

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Management Accountancy Professions - Voluntary Suspension of Licence (AM)

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Bilanzbuchhaltungsberufe - Ruhen der Befugnis (AM)

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Management Accountancy Professions - Termination of Voluntary Suspension (AM)

Zu dieser Bestimmung gibt es im USP folgenden Artikel: Bilanzbuchhaltungsberufe - Beendigung des Ruhens (AM)

Zuletzt aktualisiert am

07.02.2018

Gesetzesnummer

20008571

Dokumentnummer

NOR40194361