Bundesgesetze

§ 37 APAG

Aktuelle FassungIn Kraft seit 1.10.2016

Hat sich der Inhalt geändert? Werden Sie Abonnent und nutzen Sie „Versionen vergleichen". Mehr Info
Die Funktionalität ist nicht in Ihrem Abonnement enthalten. Mehr Info

Erteilung einer Bescheinigung bei Wiederaufnahme eines Prüfungsbetriebes

§ 37.

Wird nach Ablauf von zwölf Monaten nach

  1. 1. Erlöschen der Gültigkeit der Bescheinigung gemäß § 35 Abs. 3 oder
  2. 2. Erlöschen der Bescheinigung gemäß § 42 oder
  3. 3. Widerruf der Bescheinigung gemäß § 40 oder
  4. 4. Entzug der Bescheinigung gemäß § 41 oder
  5. 5. amtswegiger Löschung einer Eintragung eines Abschlussprüfers oder einer Prüfungsgesellschaft aus dem öffentlichen Teil des öffentlichen Registers, weil die Rechte aus einer gemäß § 35 erteilten Bescheinigung vom Abschlussprüfer oder von der Prüfungsgesellschaft nicht mehr ausgeübt wurden oder nicht mehr ausgeübt werden konnten oder
  6. 6. Verzicht auf eine gemäß § 35 erteilte Bescheinigung,

    neuerlich eine Bescheinigung erteilt, ist diese auf einen Zeitraum von höchstens 18 Monaten zu befristen.