Bundesgesetze

§ 232 ABGB

Aktuelle FassungIn Kraft seit 1.2.2013

Hat sich der Inhalt geändert? Werden Sie Abonnent und nutzen Sie „Versionen vergleichen". Mehr Info
Die Funktionalität ist nicht in Ihrem Abonnement enthalten. Mehr Info

§ 232.

Soweit die Eltern nach ihren Kräften zur Leistung des Unterhalts nicht imstande sind, schulden ihn die Großeltern nach den den Lebensverhältnissen der Eltern angemessenen Bedürfnissen des Kindes. Im Übrigen gilt der § 231 sinngemäß; der Unterhaltsanspruch eines Enkels mindert sich jedoch auch insoweit, als ihm die Heranziehung des Stammes eigenen Vermögens zumutbar ist. Überdies hat ein Großelternteil nur insoweit Unterhalt zu leisten, als er dadurch bei Berücksichtigung seiner sonstigen Sorgepflichten den eigenen angemessenen Unterhalt nicht gefährdet.

Anmerkung

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Dauer der Unterhaltsverpflichtung (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Arten von Unterhaltsleistungen (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Dauer der Unterhaltsverpflichtung (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Arten von Unterhaltsleistungen (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Dauer der Unterhaltsverpflichtung (M)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Arten von Unterhaltsleistungen (M)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Dauer der Unterhaltsverpflichtung (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Arten von Unterhaltsleistungen (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Dauer der Unterhaltsverpflichtung (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Arten von Unterhaltsleistungen (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Dauer der Unterhaltsverpflichtung (T)

Zu dieser Bestimmung gibt es im HELP folgenden Artikel: Arten von Unterhaltsleistungen (T)

Zuletzt aktualisiert am

07.02.2018

Gesetzesnummer

10001622

Dokumentnummer

NOR40146846